Universität Oldenburg

18. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF

  Go!
Col 1
Col 3

Tagungsort

Schloss
Stadthafen

Zwischen Nordsee, Bremen und dem Ammerland liegt die lebenswerte Stadt Oldenburg. Im frühen Mittelalter einmal eine Siedlung- im Jahre 1108 noch als „Aldenburg“ bekannt, ist sie jetzt eine Universitätsstadt mit ca. 160.000 Einwohnern. Geprägt wird Oldenburg durch klassizistische Architektur, abwechslungsreiche Museen, Ausstellungen und Theaterbühnen und tolle Events wie dem Filmfest oder dem Lambertimarkt. Kein Wunder also, dass es immer wieder Auswärtige zum Studieren nach Oldenburg zieht.

Die Universität Oldenburg im Profil

Die Carl von Ossietzky Universität wurde 1973 gegründet. Damit gehört sie zu den jungen Hochschulen Deutschlands. Ihr Ziel ist es, Antworten zu finden auf die großen Fragen der Gesellschaft im 21. Jahrhundert – mit interdisziplinärer Spitzenforschung und Lehre.

Die Wege auf dem Oldenburger Campus sind kurz: Wissenschaftler_innen und Verwaltungsmitarbeiter_innen der Universität arbeiten Hand in Hand und fachübergreifend. Viele sind in Sonderforschungsbereiche, Forschergruppen und europäische Exzellenzcluster eingebunden.

Die Universität arbeitet eng mit mehr als 200 Hochschulen weltweit zusammen. Außerdem ist sie mit außeruniversitären Institutionen in Forschung, Bildung, Kultur und Wirtschaft verbunden. Mehr als 15.600 Studierende bereitet die Universität auf das Berufsleben vor. Das Spektrum an Disziplinen reicht von den Sprach-, Kultur- und Geisteswissenschaften über die Erziehungs-, Kunst- und Musikwissenschaften, die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften bis hin zu Mathematik, Informatik, den Natur- sowie den im Jahr 2012 gegründeten Medizin- und Gesundheitswissenschaften.

Hinweise zur Anreise:
Informationen zur Anreise finden Sie auf den folgenden Seiten der Universität: